Objektschatten

Der Schatten als „Licht“Phänomen ist selbst ein dunkles Abbild des Objektes, wenn auch nur temporär, denn er gehorcht den Regeln des Lichtes und der Physik.
So bleibt er niemals gleich.

Doch er  kann auch selbst zum Bild oder gar zur eigenen Realität werden, die wiederum eine neue Realität erschafft, die sich wiederum erneut abbilden lässt.
So wird er selbst zum Objekt durch seinen eigenen Schatten.
Obwohl er in sich gänzlich unberührbar bleibt, denn alles was wir haptisch wahrnehmen ist die Beschaffenheit der Projektionsfläche, so scheint er doch als Abbild eine neue Festigkeit zu erlangen, die den Anschein des Berührbaren in sich trägt.

So wird er selbst zu einer eigenen, neu ableitbaren, dunkel erscheinenden Realität. Nun ist auch nicht mehr klar, wo genau die Grenze zwischen Schattenobjekt und dem Objektschatten verläuft, doch genau hier beginnt das Spiel des Schattens.